Mit „Meet & Connect“ haben wir im September ein exklusives Event für unsere Bestandskunden veranstaltet. Mit den Gästen wurde über aktuelle Herausforderungen der digitalen Transformation diskutiert, Dresden erkundet und die KI-Oper „chasing waterfalls“ besucht.

Direkt im Zentrum der Dresdner Altstadt haben wir unsere Gäste im FELIX am Postplatz empfangen. In schönster Kulisse mit Blick auf den Zwinger startete der Tag mit fachlichen Impulsen und moderierten Austauschformaten. In seiner Begrüßung und Ansprache war es unserem CEO Ralf Pechmann besonders wichtig, dass ein „safe space“ geschaffen wird, damit die Anwesenden offen über ihre Herausforderungen sprechen und gemeinsam Lösungen finden können. Um den Einstieg zu erleichtern, hat er drei persönliche Beispiele genannt, die unser Unternehmen umtreiben und fordern: die Energiekrise, Einbrüche in der Auslastung unserer Büroräume und Fachkräftemangel. Nach der Begrüßung folgte die Keynote der Glücksforscherin Maike van den Boom zum Thema „Alle im gleichen Boot: Das skandinavische Geheimnis von erfolgreichen Teams“. Mit der Metapher des Bootes erklärte sie, wie in den skandinavischen Ländern alle Menschen jeder Zeit als wichtig füreinander erachtet werden und zusammen das Beste sind: Indem alle im gleichen Boot sitzen, hat man das Beste von allen für alle. Im Anschluss konnten sich die Teilnehmer in kuratierten Roundtables intensiver zu den Themen nachhaltiges Wirtschaften und Erfolgsfaktoren der Digitalisierung austauschen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iTWVldCZhbXA7Q29ubmVjdCAyMDIyOiBEcmVzZGVuIGlubm92YXRpdiwgbmFjaGhhbHRpZyAmYW1wOyBrdWx0dXJlbGwgZXJsZWJlbiIgd2lkdGg9IjUwMCIgaGVpZ2h0PSIyODEiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvTndJbm1ORWl5M28/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

In der Session „Rethinking Sustainability – Braucht Nachhaltigkeit eine Neuausrichtung?“ wurde mit unserer Verantwortlichen für Corporate Responsibility, Lisa Fiedler, die Frage diskutiert, ob es an der Zeit wäre, Nachhaltigkeit neu zu denken und wie es in der konkreten Umsetzung aussehen kann. Zunächst wurde geklärt, welche aktuelle Haltung bei den Anwesenden und den Mitarbeitenden zum Thema Nachhaltigkeit herrscht sowie individuelle Treiber und Anforderungen der Kunden besprochen. Herausgearbeitet wurde, dass die Unternehmen nachhaltiges Handeln aus einer selbstverständlichen Wertschätzung gegenüber Menschen und der natürlichen Umwelt verfolgen und als Chance für ihr Business begreifen. Herausforderungen bestehen hinsichtlich der transparenten und umfassenden Datensammlung und Berichterstattung. Weitere Herausforderungen sind das Thema auf allen Ebene und bei jeder Entscheidung konsequent mitzudenken und Teil der Identität werden zu lassen. Anschließend wurden Ideen gesammelt, wie eine Nachhaltigkeitskultur in Unternehmen geschaffen werden kann.  

> Podcast: Keine digitale Strategie ohne Nachhaltigkeit

Über digitale Erfolgsfaktoren fand ein Austausch in der Session „Digitale Erfolge – digitales Scheitern: Was macht eine digitale Transformation aus?“ von Rocco-Mario Radke (Leiter Digital Business Consulting) statt. Es wurde besprochen, wie Digitalisierung erfolgreich eingeführt und umgesetzt werden kann sowie die dazugehörigen Faktoren. Die Anwesenden sprachen auch darüber, welche digitalen Mittel zum Erfolg eines Projekts führen und welche Faktoren in Betracht gezogen werden müssen, damit Erfolg eintritt. Als Erfolgsfaktoren für Digitalisierungsprojekte wurden u.a. vollumfängliche Analyse der Stakeholder und Kundenbedürfnisse, transparente Kommunikation, Offenheit zum Ausprobieren und Feedback-Mechanismen genannt, die dann auch zur besseren Teambildung, Mitarbeiterzufriedenheit und Akzeptanz der Neuerungen sowie langfristig auch zu mehr Effizienz, Kostenreduktion und Umsatzsteigerung im Geschäft führen. Des Weiteren wurde über Themen bzw. Faktoren gesprochen, die zum Scheitern oder Misserfolg von Projekten geführt haben. Neben Unzufriedenheit mit der User Experience, fehlender Akzeptanz, falsche Annahmen und Erwartungen oder der „Angst vor Neuem“ sind auch Misskommunikation und Informationsoverflow und Überforderung genannte Gründe.

Am Nachmittag ging es dann hinaus zur Stadterkundung: Ein Besuch des hochmodernen Halbleiterwerks von BOSCH sowie eine Stadtführung von TimeRide mit VR-Technologie als Zeitreise in das barocke Dresden standen auf dem Programm. Ausgeklungen wurde der Abend in geselliger Runde und mit dem Besuch unseres cross-medialen Kooperationsprojekts „chasing waterfalls“ in der Semperoper.

Wir freuen uns, dass wir mit diesem Eventformat Dresden als kulturell-traditionelle und zugleich technologisch-zukunftsweisende Landeshauptstadt vorstellen konnten. Die von uns mitentwickelte singende Künstliche Intelligenz in der Semperoper ist in diesem Sinne auch als symbolische Verbindung zu verstehen und ein Auftakt in ein völlig neues Musikerlebnis. An diesem Tag ist uns ein gemeinsamer Blick in die Zukunft gelungen, welche wir als T-Systems MMS, innovativ und digital mitgestalten.

Teaser zum Whitepaper: "Wie Unternehmen ihre nachhaltige Transformation beschleunigen"
Link führt zur Download-Sete auf der Corporate Site der T-Systems MMS