Von Eva Thurmer, People Development T-Systems MMS

Im Rahmen der Diversity@MMS-Initiative fördern wir die Wahrnehmung und die Offenheit von bzw. gegenüber Diversität in unserem Unternehmen. Diversität ist mehr als eine Frauenquote oder der Anteil der Nicht-Weißen-Mitarbeitenden. Durch verschiedene Aktivitäten möchten wir auf die vielfältigen Aspekte der Diversität aufmerksam machen. So gab es beispielsweise bereits einen Gastvortrag von Magenta-Pride über das Netzwerk lesbischer, schwuler, bi- und transsexueller Mitarbeitender des Konzerns Deutsche Telekom.

Am 20. September 2021 fand nun in der T-Systems MMS das erste Netzwerktreffen für Frauen in Führungspositionen statt. Bei diesem ersten Netzwerktreffen ging es vor allem um die folgenden Fragen: Wie können wir talentierte Frauen fördern? Welche Herausforderungen sind zu überwinden und was hat unsere female leaders auf ihrem bisherigen Weg zur Führungskraft unterstützt? Diese und weitere Themen diskutierten wir bei einem spannenden Workshop im September, der durch so manch interessanten Impuls von unserer Moderatorin Teresa Nagel, Bloggerin und Speakerin zum Thema Frauen in Führungspositionen, bereichert wurde.

Ulrike Volejnik, Eva Thurmer (Organisatorin), Teresa Nagel (Moderatorin) und Julia Ahlers (v.l.)

Zum Event war zunächst ein kleinerer Kreis von Kolleginnen eingeladen u.a. Ulrike Volejnik (Geschäftsleiterin für den Bereich New Work) und Julia Ahlers (Geschäftsleiterin für den Bereich Customer Experience), die bereits in Führungsverantwortung sind. Gemeinsam erörterten wir den Status Quo und sammelten die persönlichen Erfahrungen der Teilnehmerinnen. Unser Ziel war recht schnell gesetzt: unser Netzwerk Stück für Stück zu vergrößern, alle Interessierten mit ins Boot zu holen und uns schließlich auch nach außen hin weiter zu vernetzen – ganz nach dem Motto „Empowered Women Empower Women“.

Interaktion und Gruppenarbeit beim Netzwerktreffen der „Empower(ed) Women“

In unseren Gesprächsrunden hatten wir außerdem die Möglichkeit, uns besser kennenzulernen. Unter anderem tauschten wir uns über die Bedeutung von Impulsgeber*innen, Care-Arbeit sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus, die durch Konzepte wie Tandems, Jobsharing und Mentoringprogramme, aber auch durch mehr Rücksicht aufeinander erleichtert werden könnten. Des Weiteren sprachen wir über die Anzahl an Bewerberinnen – denn wie sollen wir mehr weibliche Führungskräfte einstellen bzw. fördern, wenn es die Bewerbungen nicht hergeben? Hier sehen wir einen wichtigen Ansatzpunkt für unser selbst gestecktes Ziel.

Das Event im September war der Auftakt für weitere Veranstaltungen zum Thema female leadership, das wir im kommenden Jahr stärken wollen. Die ersten Schritte zeigen Wirkung, denn die neuen regelmäßigen Treffen in der Mittagspause sind gut besucht und die Neugierde wächst nicht nur bei den weiblichen Kolleginnen. Es wird nun auch schon intern viel über unsere Treffen gesprochen und die Vorbereitungen für das nächste große Event laufen an, sodass wir im Jahr 2022 im Sinne der Diversity noch mehr herausholen können.

Wir sind gespannt auf die nächsten Monate, denn es gibt einiges zu tun!


Entdecke unsere Stellenangebote im Bereich Leadership!



Gastautorin Eva Thurmer, People Development T-Systems MMS

Eva Thurmer ist Expertin für Personalentwicklung und Beratung. Sie verfügt über ein Medienmanagementstudium (B.A.), eine Weiterbildung zur systemischen Beratung und über langjährige Praxiserfahrung in der Personalentwicklung. Aktuell liegen ihre Schwerpunktthemen bei „New Learning“ und „Leadership Development“. Sie ist begeisterte Sportlerin und reist gerne durch die Welt.