Dr. Marco Krause, Consultant Digital Intelligence, T-Systems MMS
Rayk Richter, Consultant Digital Intelligence, T-Systems MMS

Unter Digital Intelligence wird die Fähigkeit verstanden, Daten verschiedener Kunden-Touchpoints in maßgeschneiderte und an dem User entlang zentrierte Optimierungen und Maßnahmen zu übersetzen. Mithilfe von Digital Intelligence entsteht Transparenz in digitalen Kanälen. Dies ermöglicht, die Performance von digitalen Produkten zu verfolgen, Kampagnen zu bewerten und zu steuern sowie eventuellen Optimierungsbedarf sichtbar zu machen und darauf aufbauend Maßnahmen zur Verbesserung zu planen. Auf der Basis dieser Messungen und der Zusammenschau verschiedener Daten und Datenquellen können so Ableitungen getroffen werden, die die User Experience verbessern und die Conversion-Rate erhöhen. Unser 360 Grad Digital Intelligence Ansatz ist dabei anwendbar auf Webseiten, Apps, Social-Media-Plattformen, Intranets und Communities aller Art.

Webseiten:
Über welche Kanäle und welche Kampagnen gelangen Kunden auf eine Webseite? Wie navigieren die Besucher auf einer Website und an welchen Punkten verlassen sie diese am häufigsten? Sind Produkte zugänglich und der Warenkorbprozess eindeutig? Aus diesen Insights lassen sich gezielt Maßnahmen ableiten, um eine Website zu optimieren, die Awareness zu steigern und so den Umsatz zu erhöhen.

Apps:
Bewegen sich Nutzer*innen durch die Fitness App mehr? Sind die Zielinhalte der App gut erreichbar? Wie gut kommen die neusten App Features an? Der Digital Intelligence Ansatz dient als Werkzeug, um Kundenwünschen zu antizipieren und die kontinuierliche Weiterentwicklung und Verbesserung Ihrer Apps voranzutreiben.

Communities:
Wie intensiv wird eine Community genutzt? Profitiert die Zielgruppe von den Mehrwerten? Erreichen Mitteilungen und Unternehmenskommunikation die vorgesehene Zielgruppe? Geht es meiner Community gut? Mithilfe eines Digital Intelligence Ansatzes lassen sich Potentiale und das Interesse der Zielgruppen an verschiedenen Inhalten und Touchpoints messen und in Relation zueinander setzen. Dadurch ist es möglich, die User Experience und das Engagement der User in den Fokus der Analysen zu stellen und Strategien zur Verbesserung zu entwerfen.

Welchen Nutzen bringt der Data Intelligence Ansatz?

Transparenz

  • Präzise Performance-Auswertungen von digitalen Kanälen
  • Identifikation von Schwachstellen in digitalen Prozessen

Zeitersparnis und Flexibilität

  • Durch den Einsatz innovativer Software-Lösungen können Tracking-Anpassungen und Content-Optimierungen agil geplant und umgesetzt werden

Reduziertes Risiko

  • Valide Daten als Entscheidungsgrundlage für Marketing-Aktivitäten, um die Zielgruppe auch wirklich zu erreichen

Kontinuität

  • Kontinuierliche Datenauswertung
  • Laufende und nachhaltige Strategien zur Content-Optimierung

ROI

  • Durch die kontinuierliche und nachhaltige Optimierung digitaler Kanäle wird eine Steigerung der Conversion Rate erzielt, die auf die Erfüllung Ihrer Geschäftsziele wirkt
  • Marketingbudget kann effizient eingesetzt werden, um an der richtigen Stelle die richtige Zielgruppe zu erreichen

Wie läuft 360 Grad Digital Intelligence ab?

Requirements Engineering

  • Im ersten Schritt werden in einem Workshop Tracking-Anforderungen ermittelt sowie eine Tool-Evaluation durchgeführt, um Grundlagen für eine homogene und valide Tracking-Basis zu schaffen.

Konzeption und Umsetzung

  • Nachdem die Anforderungen aufgenommen und in ein entsprechendes KPI-Konzept übersetzt worden sind, wird die technische Implementierung des Trackings mittels der evaluierten Technologien durchgeführt.

Generierung von Erkenntnissen

  • Nachdem das Tracking konzipiert und implementiert wurde, werden die einlaufenden Daten ständigen Reviews unterzogen. Gerne unterstützt unser Team bei der Einordnung, Aufbereitung und Interpretation der Daten.

Entwicklung von Maßnahmen

  • Auf der Grundlage der analysierten Daten werden Strategien zur Optimierung der digitalen Prozesse entwickelt, die die Conversion Rate und Usability erhöhen.

Durchführung von Maßnahmen und Iteration

  • Im letzten Schritt werden die identifizierten Optimierungsstrategien umgesetzt und in regelmäßigen Abständen bewertet. Die Ergebnisse der Reviews dienen als Grundlage für weitere Optimierungen.
Ablaufplan des Digital Intelligence Ansatzes

Weiter geht’s hier:

> Single Line of Code – Nutzerverhalten agil messen
> Index-Tracking – Latentes Nutzerverhalten in digitalen Kanälen messbar machen
> Multikanal-Tracking – Digital Intelligence als Werkzeug zur kanalübergreifenden Performance-Messung und -Optimierung
> Weitere Informationen sowie Ansprechpartner und Technologien sind auf unserer Website zu finden

Gastautor Dr. Marco Krause, Consultant Digital Intelligence, T-Systems MMS
Dr. phil. Marco Krause studierte Soziologie und Psychologie im Diplom an der TU Dresden und promovierte an der TU Dortmund. Als erfahrener Consultant arbeitet er bereits seit 2016 im Bereich Digital Intelligence der T-Systems MMS.

Gastautor Rayk Richter, Consultant Digital Intelligence, T-Systems MMS
Rayk Richter studierte Wirschaftsinformatik im Diplom an der HTW Dresden. Der sachkundige Consultant ist seit 2017 an der T-Systems MMS beschäftigt.