“When I joined ARD, the gap between the market and our offering was increasing. We didn’t have the technology or the digital-first mindset to catch up. We’ve rebuilt on Google Cloud to create better content, a better user experience, and a better service overall.” (Malte Blumberg (Technikchef von ARD Online) auf hso.co.uk)

Mythen rund um Cloud Plattformen sind so populär wie nie. Lassen Sie uns gemeinsam anhand eines digitalen Projekts der ARD drei große Cloud Mythen auf den Prüfstand stellen! In einer Zusammenarbeit mit der T-Systems MMS wollte die ARD ihr Portfolio stark verändern und auf Cloud Technologie umstellen. Die ARD verfügte zu Projektbeginn über 100 Angebote, Apps und Destinationen, also eine riesige, unübersichtliche Anzahl an unterschiedlichen Produkten, die es zu reduzieren und zu optimieren galt.

Mit einer klaren Portfolio Fokussierung wurde 2018 die ARD Mediathek in der Google Cloud gelauncht. Kann man sagen, dass dank der Cloud Lösung alles einfacher wurde? Konnte auf eine Cloud Architektur verzichtet werden? Macht die ARD, weil sie die Cloud nutzt, digital alles richtig? Wir gehen den drei großen Cloud Mythen auf den Grund.

Sie möchten mehr über allgemeine Cloud-Mythen erfahren? Dann lesen Sie Teil 1 unserer Blogreihe „Was ist dran an all den Mythen rund um die Cloud?“!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL2l5SnF4elE1LUlZIiB0aXRsZT0iWW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXIiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49IiIgd2lkdGg9IjU2MCIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT4=

Mythos 1: Die Cloud Plattform macht alles einfacher.

Die Cloud gilt als „Gehirn der Digitalisierung“. Sie besitzt die Macht, die Digitalisierung voranzutreiben und Unternehmen zukunftsfähig zu machen durch ihre Flexibilität, Skalierbarkeit und hohe Ausfallsicherheit.

Am Anfang der Transformation in die Cloud steht in der Regel ein Unternehmen, das die Digitalisierung angehen möchte, um sich strategisch neu aufzustellen. So war es auch bei der ARD, die mit der Cloud Lösung fünf Plattformen aufbaute und zeitgleich andere programmbegleitende Angebote und Mediatheken abschaltete.

Portfolio Fokussierung ARD Frühjahr 2019

Die ARD entwickelte Produkte, die auf Plattformen ausgespielt werden und zusammen ein Portfolio bilden. Diese Portfolios wiederum setzen sich zur Experience zusammen. Vorher betrieb die ARD einen eigenen Legacy-Monolith auf eigener Hardware. Es war ein On-Premise-gehostetes Content Management System (CMS), das eine wenig flexible Infrastruktur besaß.

Wie wurde das Angebot transformiert? 2018 switchte die ARD auf die Cloud um, die laut Mythos „alles einfacher macht“ und eine individuelle Lösung darstellte. Das Projektteam baute die neuen Services in der Cloud auf, was tatsächlich zu einem schnellen Erfolg fürs Team und die User führte. Doch so einfach war das Ganze natürlich nicht. Die Lösung war „technisch ein Desaster“, wie Malte Blumberg, der Technikchef von ARD Online, heute sagt. Der in der Cloud aufgebaute Monolith war das Gegenteil von dem, wie man eine Cloud aufbauen sollte.

Zu einer Transformation in die Cloud gehörte wesentlich mehr, so auch eine Veränderung der Ebenen der Zusammenarbeit. Ziel sollte eine Zusammenarbeit sein, in der die gemeinsame Entwicklung im Vordergrund steht.

Was sind die Ebenen der Zusammenarbeit?

  • Wissen: Mitarbeiter wissen voneinander, arbeiten aber nicht zusammen.
  • Wissenstransfer: Mitarbeiter tauschen sich untereinander aus.
  • Unterstützung: Mitarbeiter helfen einander bei ihren unterschiedlichen Projekten.
  • Kollaboration: Mitarbeiter arbeiten gemeinsam an einem Teilprojekt.
  • Gemeinsame Entwicklung: Mitarbeiter entwickeln gemeinsam ein Projekt.

Die ARD plante, ihre Teams zu Selbstverantwortlichkeit zu befähigen, damit diese ihre Entwicklungen eigenständig live bringen konnten. Dabei stand und steht das „Warum“ im Vordergrund: wie zahlt die Arbeit des jeweiligen Teams auf das große Ziel ein?

Kann die ARD rückblickend sagen, dass mit der Cloud alles einfach wurde? Nein, denn Unternehmen können zwar nicht schnell und mit vergleichsweise wenigen Ressourcen eine Cloud Plattform aufbauen und etablieren, aber sie brauchen für einen effizienten Betrieb eine neue Infrastruktur sowie die Automatisierung verschiedener Prozesse und ein Change Management. Technologie, Struktur und Kultur greifen als wesentliche Bestandteile beim Aufbau der Cloud ineinander und die ARD befindet sich aktuell noch immer im Aufbau ihrer Cloud-nativen Lösung. Sie plant, alle Legacy konsequent abzuschalten.

Wir empfehlen zudem, die Entwicklung und den Betrieb mithilfe von DevOps voranzutreiben, um die Struktur und die Arten der Zusammenarbeit gewinnbringend zu ändern.


DevOps und Cloud erfolgreich implementieren!


Mythos 2: Cloud Computing braucht keine Architektur.

Dieser Punkt stellte sich für die ARD als der größte Mythos heraus, denn schnelle zeigte sich in der Umsetzung des Projekts, dass gerade im Cloudumfeld die Architektur wahnsinnig wichtig ist, viel wichtiger sogar als bei einem Monolithen. Anfänglich baute die ARD einen solchen Monolithen in der Cloud nach, doch inzwischen wechselte sie den Kurs und erschafft eine technisch saubere Cloud-native Lösung.

Cloud Plattforme Integration: Was ist eine Cloud Architektur?

Welche Technologien müssen beim Erstellen der Cloud Lösung integriert werden? Welche Komponenten und Funktionen sind erforderlich? Wie sind die Komponenten und Funktionen verbunden? Die Cloud Architektur bildet das Grundgerüst.

Die grundlegenden Komponenten einer Cloud-Architektur sind:

  • Front-End-Plattform
    • Back-End-Plattform
    • Cloud-basierte Programme
    • Netzwerk

Quelle: https://ioxlab.de

Welche Entwicklungsebenen besitzt die Cloud-Architektur?

  • Containerisierung
    • Orchestrierung
    • APIs
    • Routing
    • Sicherheit
    • Management
    • Automatisierung
    • UX-Design

Die einzelnen Elemente müssen in einer Cloud Architektur verlässlich und sinnvoll miteinander kombiniert werden. A und O ist zudem eine umfassende Security, also beispielsweise ein sicheres Framework für Verschlüsselungsalgorithmen.

Quelle: https://www.redhat.com

Welchen Nutzen hat eine saubere Cloud Architektur ­für Unternehmen?

  • Reduktion von Kosten und Arbeitszeit
  • Mögliche Etablierung automatisierter Prozessabläufe
  • Ausfallsicherheit
  • Verbesserte Usability
  • Einfache Skalierbarkeit
  • Schnittstellenintegration

Nutzen Sie die Vorteile der Cloud und sichern Sie die Compliance für Ihre Business-Applikationen


Mythos 3: Unternehmen mit Cloud-Lösungen machen digital alles richtig.

Diesem dritten Mythos möchte sich auch die ARD stellen. Macht sie digital alles richtig, weil sie auf eine Cloud Lösung setzt? Laut Malte Blumberg steht sie noch immer am Anfang der Transformation und erst jetzt wird eine Cloud-nativem Lösung aufgebaut und alle Legacy konsequent abgeschaltet. Auf jeden Fall befindet sich die ARD aber auf dem richtigen, digitalen Weg. Sie nutzt die Technologie als Hebel für Struktur und Kultur:

  • Technologie: Grundlegende Änderungen in der eingesetzten Technologie eröffnen Möglichkeiten und Räume
  • Struktur: Die Technologie schafft die Basis, um die Struktur und die Arten der Zusammenarbeit zu ändern.
  • Kultur: Die Arten der Zusammenarbeit ermöglichen gemeinsame, neue Ergebnisse, die positive Impulse setzen und damit die Kultur gestalten.

Cloud Computing – Beispiele für beeindruckende Ergebnisse der ARD

20182020

Ein Re­launch pro Jahr

Ein Re­lease pro Tag

Ca. 40 Mio Wieder­­ga­ben pro Mo­nat

Über 120 Mio Wieder­ga­ben pro Mo­nat

Ein ein­zi­ges Pro­jekt

Bis zu 20 pa­ral­lele Projekte

Über 100 ARD-weite An­ge­bo­te und mehr als 10 Me­dia­theken

Di­gi­ta­les Port­fo­lio, ARD-Me­dia­thek als Plattform

Ein mono­lithi­sches Team in Mainz

Über 10 ver­teil­te ARD-weite Pro­dukt­teams

Vi­deo­re­kor­der des Fern­sehens

Stream­ing-Platt­form

Legacy Con­tent Manage­ment Mono­lith

Event­ba­sier­te Ser­vice-Platt­form entsteht

Ex­terner Be­trieb, in­terne, un­ver­knüpf­te Ent­wick­lung

In­te­grierter Be­trieb, Partnernetzwerk, Ende-zu-Ende Betrachtung


Skalierbare und flexible Basis für die ARD Mediathek und Audiothek dank Google Cloud


Cloud Plattform Integration – für eine skalierbare, flexible, zukunftsfähige Lösung

Am Beispiel der ARD haben Sie gesehen: radikale Veränderung der Technologie können Unternehmen schnell zukunftsfähig machen. Die T-Systems MMS baute gemeinsam mit dem ARD Entwicklerteam eine neue Architektur aus Microservices, APIs und Event Sourcing auf. Diese Architektur ist skalierbar und bietet viele Vorteile für die ARD, von der auch andere Unternehmen profitieren können, wenn Sie sich für einen Umstieg auf die Cloud entscheiden.

Die ARD profitiert von einer Umsatzsteigerung, höherer Produktivität und Kostensenkung. Auch die große Ausfallsicherheit und Nutzerfreundlichkeit der Seite spielen eine entscheidende Rolle für eine Steigerung der Wiedergaben in der Mediathek um 140 Prozent.