Die aktuelle Pandemie führt durch ihren nicht absehbaren Verlauf tradierte Arbeitsmodelle an ihre Grenzen. Auch bereits IT-affine Unternehmen mit geeigneter technischer Ausstattung zur Ermöglichung von Homeoffice sind betroffen und sehen sich vor zusätzlichen Herausforderungen, um ihr Geschäft weiter betreiben zu können.

Vor welchen Herausforderungen stehen Unternehmen jetzt konkret?

Auch mit einer guten IT-Infrastruktur sind nicht automatisch alle Mitarbeiter remote arbeitsfähig. Sei es, dass die bestehende Infrastruktur bereits ausgelastet ist, kein benötigter First Level Support vor Ort ist, die vorhandenen Office PCs nicht unproblematisch an einen vorübergehenden Heimarbeits-platz verlagert werden können oder einfach nicht den benötigten Sicherheitsanforderungen für den Einsatz außerhalb der Unternehmensräume genügen. Beispielsweise können ein veraltetes Patchlevel der eingesetzten Software, fehlende Möglichkeit zur Anmeldung von außerhalb des Unternehmens oder mangelnde Absicherung des Datenstroms zwischen Endgerät und Rechenzentrum des Unternehmens eine Hürde darstellen.

Dazu kommt, dass Mitarbeiter aus dem Home Office weiterhin unvermindert schnell auf die Dienste des Unternehmens zugreifen sollen. Auch die Bereitstellung von flexiblen Arbeitsplätzen unter den aktuellen Bedingungen, Planung künftiger „New Work“ Arbeitsmodelle des Unternehmens oder auch erforderliche Einsparungen durch, z.B. hohe Lizenzkosten stellen Anforderungen an ein Unternehmen dar.

Welche Lösung hilft schnell und zuverlässig?

Der Einsatz von Windows Virtual Desktop (WVD) auf Basis von MS Azure anstelle physischer Arbeitsplatzsysteme ermöglicht Remotedesktopumgebungen, ohne zusätzliche Belastung der eigenen IT-Infrastruktur. Die Bereitstellung dieser Umgebungen erhält das gewohnte Erscheinungsbild und Datenzugriffe; neue Mitarbeiter werden ohne zeitaufwändige Beschaffungsprozesse im Handumdrehen arbeitsfähig. Arbeitsplätze können standardisiert verfügbar gemacht, schnell ausgerollt und mit einem Höchstmaß an Sicherheit in einem mit Office 365 Plus kompatiblen und wartungsarmen Umfeld betrieben werden.

Der Benutzer meldet sich mit seinem Unternehmensaccount am WVD an. Windows Virtual Desktop sichert die Verbindung ab und stellt die Benutzerumgebung bereit, leitet die Eingaben an die angeschlossenen Anwendungen im Backend weiter sowie deren Ausgaben zurück an den Benutzer. Die Rechenleistung für die Anwendungen muss nicht vom Endgerät bereitgestellt werden. Es ist nur eine Internetverbindung erforderlich. Mögliche Eingabegeräte können zum Beispiel Smartphones, Tablets oder auch Desktop PCs sein und sie sind nicht an ein Microsoft Betriebssystem gebunden.

Schematische Nutzung von WVD

Im Detail:

Unsere Trusted Advisor sprechen die Sprache der Microsoft Azure und gehen gemeinsam mit Ihnen den Weg bis zum Ziel! Mit umfangreicher Projekterfahrung von Strategieentwicklung über Proof of Concept bis hin zum Cloud Application Management im Produktivbetrieb helfen wir Fallstricke in der Implementierung zu vermeiden und machen mit Ihnen Windows Virtual Desktop vom Werbeversprechen zur Wirklichkeit.

Ihre Vorteile mit WVD:

  • Mit Microsoft Azure Windows Virtual Desktop sind neue Arbeitsumgebungen ab Windows 7 und Windows Server 2012 R2 in wenigen Minuten bereit.
  • Sicherheitseinstellungen werden für alle Mitarbeiter zentral verwaltet.
  • Zusätzliche Remotearbeitsplätze können ohne Beschaffung zusätzlicher Hardware bereitstellt werden.
  • Remotearbeitsplätze sind geräteunabhängig. 
  • Die Anzahl der genutzten Lizenzen bleibt stets transparent und kann jederzeit nach- oder abbestellt werden.
    Beispielsweise können 100 Office Arbeitsplätze (named user) mit 8 GB Arbeitsspeicher, 128 GB SSD und 10 TB Datenvolumen für etwa 3.500,- € bereitgestellt werden. 100 Poolarbeitsplätze sind in derselben Ausstattung für etwa 1.200,- € monatlich nutzbar.
    Dabei ist das Betriebssystem bereits lizenziert und wird durch Microsoft gewartet, so dass keine weiteren Aufwände für die Betreuung der Arbeitsplätze anfallen.

Mircorsoft Mitarbeiter haben eine ausführliche Dokumentation des Microsofts Produkt inklusive Klickanleitung und Code veröffenlticht. Hier findet man eine komplette Anleitung mit Scripten, wie man WVD in einer Demoumgebung aufbaut. Diese Demoumgebung ist perfekt, um schnell und unkompliziert Dinge in Azure auszuprobieren.

Die Ausgangslage für einen konkreten und individuellen Kunden POC, den wir gemeinsam mit dem Kunden realisieren wird durch die Implementierung mit PowerShell (siehe WVD Github) beschrieben.

Weitere Ressourcen von Microsoft, die genutzt werden können, um sich einen Eindruck in einer Demoumgebung zu verschaffen. Für eigene, produktive Umgebung muss immer individuell für den Kunden angepasst werden – darum kümmern wir uns. Wir implementieren und stellen die Zuverlässigkeit und Sicherheit sicher.

Info: Diese Links sind keine Best Practices sondern Demoumgebungen!

NewCon 2020 | 17.09.2020 | kostenloses Online-Event
Der Impulsgeber für einen neuen, digitalen Alltag
Beispiele aus der Praxis, Projekte und anregende Diskussionen zeigen, wie Sie die Neuorientierung Ihres Unternehmens voranbringen.
Seien Sie dabei!

➥ informieren & anmelden


Treiben Sie die Digitalisierung Ihres Unternehmens voran und schaffen Sie Remote Arbeitsplätze, um auch in Krisenzeiten agil arbeiten zu können.
> Zum Angebot „Microsoft Virtual Desktop“