Am 1. März vor 25 Jahren hat T-Systems Multimedia Solutions (MMS) ihre Geschäftstätigkeit aufgenommen. Grund genug, kurz auf die bewegte Geschichte des Unternehmens zurückzuschauen – aber vor allem auch den Blick nach vorne zu richten.

„Die MMS wird ein wesentliches Element der Innovationsfähigkeit der Deutschen Telekom AG darstellen.“ Dieser Satz von Dr. Hagen Hultzsch aus dem Jahr 1995, damals Telekom-Vorstand Technik, wirkt rückblickend schon fast wie eine Prophezeiung. Denn die „MMS“, damals noch Kürzel für Multimedia Software GmbH Dresden, hat sich in den letzten zweieinhalb Jahrzehnten nicht nur zu einem der wichtigsten Digitaldienstleister Europas entwickelt, sondern auch zu einem unvergleichlichen Asset innerhalb des Telekom-Konzerns.

Die heutige T-Systems Multimedia Solutions wurde am 9. Januar vor 25 Jahren in das Handelsregister eingetragen. Zwei Monate später, am 1. März 1995, nahm sie mit 15 Mitarbeitern ihre Geschäftstätigkeit in Dresden auf. Ihre Aufgabe bestand zunächst darin, multimediale Software für interaktives Fernsehen zu entwickeln. Diese Multimedia-Lösungen kamen als frühe Video-on-Demand-Anwendungen nur bei Pilotversuchen der Telekom zum Einsatz, legten jedoch einen der Grundsteine für das heutige Pay-TV, Mediatheken und das digitale Fernsehen.

Kreative zieht's nach Dresden
Telekom Mitarbeiterzeitung „Monitor“ über die Dresdner Multimedia Software GmbH von 1996 (zum Vergrößern bitte klicken)

Multimedia war in den 1990er-Jahren ein Trendthema. Das Internet spielte dagegen kaum eine Rolle, auch nicht für die T-Systems MMS. Einerseits war es kaum verbreitet, andererseits kam es für Multimedia-Services wegen seiner damals geringen Bandbreite schlichtweg nicht infrage. Erst ein Jahr nach Gründung der T-Systems MMS rückte es in den Fokus der Dresdner Telekom-Tochter. Im Jahr 1996 fiel dann die Entscheidung, künftig auch webbasierte Anwendungen für Unternehmen zu entwickeln – bis heute das Kerngeschäft der T-Systems MMS.

Heute beschäftigt T-Systems Multimedia Solutions mehr als 2.000 Mitarbeiter an sieben Standorten und ist als kompetenter Dienstleister in allen digitalen Wachstumsmärkten vertreten. Mit ihren 25 Jahren Erfahrung ist T-Systems MMS auch heute noch ein Vorreiter in der Entwicklung innovativer digitaler Lösungen und begleitet Großkonzerne sowie mittelständische Unternehmen bei der digitalen Transformation. Kunden wie BARMER, Hörmann, Schwan Cosmetics oder VfB Stuttgart zeigt sie mit ihrer Beratungs- und Technikkompetenz neue Wege und Geschäftsmodelle in den Bereichen Industrial IoT, Customer Experience, New Work sowie Digitale Zuverlässigkeit auf. Dafür konnte T-Systems MMS in den letzten Jahren immer wieder Auszeichnungen und Awards gewinnen.

Bis heute ist unsere Arbeit geprägt von den Ideen und der Begeisterungsfähigkeit unserer Mitarbeiter.

In diesem Sinne: Happy Birthday!

Wer wir sind und wie wir arbeiten
>Wir als Arbeitgeber

Profi für digitale Lösungen
>Über uns