Das Jahr neigt sich dem Ende zu, genau der richtige Zeitpunkt, um noch einmal an die Highlights 2019 zurückzudenken. Ein besonderes Highlight war definitiv unser erstes E-Sports Event: Dresden Zockt.

Bereits im November berichteten wir von der Faszination League of Legends und was Gaming mit Virtual Reality zu tun hat. Aber noch mal einen Schritt zurück – warum macht die T-Systems Multimedia Solutions jetzt auch E-Sports?

E-Sports wird weltweit populärer und wächst immer stärker. Im Jahr 2015 lag der weltweite Umsatz (laut Statista) im E-Sport-Markt noch bei 325 Millionen US-Dollar, 2019 liegt er schätzungsweise bei knapp 1,1 Milliarden US-Dollar. Laut Prognosen soll er im Jahr 2022 bei mehr als 1,7 Milliarden US-Dollar liegen. Die beliebtesten Spiele im E-Sport sind League of Legends, CS:GO, Dota 2 und StarCraft 2. Die League of Legends Weltmeisterschaft hatte 2018 44 Millionen gleichzeitige Viewer im Peak über verschiedene Streaming-Plattformen. Im Vergleich dazu, hatte der Sprung aus dem All von Felix Baumgartner gerade einmal 8 Millionen gleichzeitige Viewer. Es ist also absehbar, dass sich E-Sports in Richtung eines Massenphänomens entwickeln wird!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49InRydWUiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9iQ2tHeFQ0dUlkUSIgd2lkdGg9IjU2MCIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT4=

Aber was genau ist E-Sports?

E-Sports bezeichnet den sportlichen Wettkampf zwischen Menschen mit Hilfe von Computerspielen.
Dabei unterscheidet man zwischen Gelegenheitsspielern und „Progamern“ die sich nicht nur durch ihr Können und taktisches Verständnis für die Spiele von herkömmlichen Spieler unterscheiden, sondern die auch ihren Lebensunterhalt durch professionelles Gaming bestreiten.
Besondere Fähigkeiten die die Progamer von der breiten Masse abheben sind: Eine bessere Augen-Hand-Koordination (mit teilweise bis zu 600 asymmetrischen Aktionen pro Minute), bessere Konzentrations- und Lernfähigkeiten, bessere Reaktionszeiten und ausgeprägteres taktisches Verständnis für die Spiele.



Hoch faszinierend, ein spannendes Thema mit einer stets wachsenden Zahl an Zuschauern und Interessenten – und in Dresden noch nicht so richtig angekommen! Das wollten wir ändern, denn vor allem das Interesse im eigenen Unternehmen war riesig. Sehr schnell fand sich eine Gruppe leidenschaftlicher Hobby-Gamer, welche bereichsübergreifend ein E-Sports Event für die T-Systems MMS auf die Beine stellen wollten und so war die Idee für Dresden zockt geboren. 

Unser Ziel war natürlich, möglichst viele Leute in Dresden mit E-Sports zu begeistern und zu zeigen, was unsere MitarbeiterInnen so alles auf die Beine stellen können! Dabei wollten wir möglichst viele Aspekte von E-Sports aufzuzeigen – und vor allem ein Event gestalten, welches Spaß macht.

League of Legends bei Dresden zockt

Ein Teil von Dresden zockt war daher ein League of Legends Turnier mit online Vorausscheiden und einem Finale hier in Dresden. 16 Teams traten an den vorangegangenen Wochenenden in drei Online-Turnierrunden gegeneinander an, die besten vier Teams haben sich schließlich für den Finaltag in Dresden qualifiziert. Begleitet wurden das kleine und das große Finale von – Highlight – Caster Mori09TV, welcher mit Caster shavindiel zusammen das Spiel und somit unseren Stream auf twitch.tv moderiert und ordentlich Stimmung in die T-Systems MMS gebracht hat!

Am Vormittag kämpften TKA Esports gegen das 404 Multigaming Acadamy Team im best of 3 Modus um Platz drei – und mit einem spannenden 2:0 – holten sich TKA Esports den Sieg und damit den dritten Platz im Turnier. Nachmittags startete dann das große Finale: „oh man oh boy oh junge“ gegen „Team Blumenwiese“! Team Blumenwiese konnte das Finale im best of 5 Modus ganz klar mit einem 3 : 0 für sich entscheiden und gewann somit den Hauptpreis im Wert von 1.000€!



Parallel zum Turnier konnten wir die Centrum Galerie Dresden als Partner und Location mit einer großen Reichweite gewinnen, um auf E-Sports aufmerksam zu machen – dort machten wir mit Virtual Industries die Welt des VR-Gamings greifbar. Wir flogen mittels Flugsimulator durch die Lüfte, fuhren die Strecken der Tour de France mit den Fahrradsimulatoren von wahoo nach und konnten uns im Holo-Café gegen wir Freunde in kleinen Minispielen austoben. Damit wollten wir zeigen, dass zocken nicht immer nur auf am Schreibtisch mit dem PC oder Konsole beschränkt sein muss, sondern dass man sich auch körperlich dabei betätigen kann! Passend dazu hatten wir auch unseren T-Systems MMS Virtual Reality Showcase zum Thema Barrierefreiheit dabei und streamten das Finale unseres League of Legends Turniers auf eine große Leinwand mitten in der Centrum Galerie Dresden.



Wir blicken auf ein erfolgreiches Dresden Zockt Event zurück und müssen sagen – das war definitiv eine Erfahrung! Allein hätten wir das nicht geschafft, deshalb danken wir allen engagierten Beteiligten in der T-Systems MMS, INVITE Gaming für die tatkräftige Unterstützung mit ihrer Erfahrung in LoL-Turnieren und im Streaming und der Centrum Galerie für die Location, Virtual Industries für das zur Verfügung stellen der virtuellen Anwendungen.

> Alle Infos zum Event findet ihr auf: DDZOCKT.DE