„Now! New! Next!“ Unter diesem Motto präsentierte sich die Deutsche Telekom vom 26. Februar bis 1. März auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona, wo der Standauftritt von Showcases aus den unterschiedlichsten Bereichen geprägt wurde. Selbstverständlich durfte auch die T-Systems Multimedia Solutions mit ihrem Showcase zum Telekom City Pass nicht fehlen.

Die Vorteile der Blockchain-Technologie in der Stadt

Handy, Schlüssel und Geld – alles für einen kurzen Abstecher in die Stadt eingesteckt? Nur der Bibliotheksausweis liegt noch auf dem Küchentisch, da muss der spontane Besuch in der Bibliothek wohl leider ausfallen. Tja, Spontanität muss oft gut durchgeplant sein. Das möchte die Telekom ändern und hat deshalb beim Mobile World Congress 2018 den Telekom City Pass vorgestellt, der ein offenes Ökosystem für Smart Cities ermöglicht. Kommunale Angebote, wie beispielsweise Fahrradverleih oder Bibliotheken, sind auf diese Weise mit nur einem einzigen Zugang nutzbar. Die dabei anfallenden Informationen werden, basierend auf der Blockchain-Technologie, dezentral verteilt und sind durch die Zwei-Wege-Verschlüsselung auch nicht manipulierbar.

 

Mobile World Congress - Showcase

City Pass Showcase – das wurde gezeigt

Um den Besuchern des Mobile World Congress die Vorteile des City Passes zu vermitteln, hat das Blockchain Lab der T-Systems Multimedia Solutions mit einem neuen Showcase im Bereich „Smart City Experience“ anschaulich und praxisbezogen die Vorteile der Blockchain-Technologie in einer Stadt dargestellt. Hier durfte angefasst und ausprobiert werden: Auf einem 1,80m x 1,10 m großen Tisch war die Silhouette einer Stadt aufgebaut, ergänzt durch vier städtische Dienstleistungen – Bibliothek, ÖPNV, Fahrradverleih und Stromtankstellen – die als transparente 3D Elemente dargestellt wurden. Den einzelnen Dienstleistungen wurden radio-frequency-identification Sensoren (RFID) zugeordnet, die über ein in den Tisch eingelassenes Bedienterminal angesteuert werden konnten. Die Customer Journey begann für den Besucher beim interaktiven Terminal, über das er sich selbstständig den City Pass ausdrucken konnte. Dabei wurde ihm im Hintergrund ein Guthaben zugeordnet, mit dem er die verschiedenen Dienstleistungen der Stadt buchen konnte. Durch diese Interaktion zwischen seiner Karte und den unterschiedlichen Dienstleistungen konnte der Besucher live erleben, wie nützlich der generische Touchpoint für alle Smart City Dienstleistungen ist, den der City Pass bietet. Durch den City Pass knüpfen die Bürger nicht nur virtuell, sondern auch emotional noch einmal eine ganz neue Verbindung zu der eigenen Stadt. Eine starke Zusammenarbeit lohnt sich also, denn der Showcase war das gemeinschaftliche Ergebnis von: Telekom Innovation Laboratories (T-Labs), Innovation Center München, Detecon, T-Systems Multimedia Solutions und der Telekom.
Mobile World Congress - Smart City Pass

 

>> Webinar: Blockhain@Industrie 4.0

Wie kann Blockchain im Industrieumfeld sinnvoll eingesetzt werden? Welche Einsparmöglichkeiten bieten sich für Unternehmen und wie wird die Produktion automatisch sicherer?
> ZUR AUFZEICHNUNG

 

>> Blockchain Meetup Saxony

Die Blockchain-Technologie sorgt dafür, dass Abläufe im Internet sicherer und transparenter durchgeführt werden können. Vor allem die Dezentralisierungstechniken, die auch bei dem City Pass zum Einsatz kommen, sind für das digitale Business unabdingbar. Um diese Technologie auch bedingungslos anwenden zu können, werden bestimmte Kompetenzen benötigt. Deshalb lädt die T-Systems Multimedia Solutions am Mittwoch den 4. April 2018 zum 16. Blockchain Meetup Saxony in Dresden ein. Nähere Informationen zu der Agenda und den Inhalten sind unter dem nachfolgenden Link zu finden. https://www.meetup.com/de-DE/BlockchainMeetupSaxony/

Bewertung

Vielen Dank!

Wie hat dir der Beitrag gefallen? Gib deine Bewertung ab.
Es bewerteten insgesamt 2 Personen.