Vergangenes Jahr ist die Modernisierung des Vergaberechts von öffentlichen Aufträgen und Konzessionen in Kraft getreten.  Das bedeutet: Ab dem 18. April 2017 wird die elektronische Kommunikation im Vergabeverfahren für zentrale Vergabestellen Pflicht, bei Ausschreibungen im Oberschwellenbereich – also denjenigen Ausschreibungen, deren Wert die festgesetzten EU-Schwellen überschreitet und somit europaweit vergeben werden. Sonstige Vergabestellen haben spätestens bis zum 18. Oktober 2018 ihre Vergaben elektronisch abzuwickeln. Durch die neue Partnerschaft mit EU-Supply  unterstützt die T-Systems Multimedia Solutions  die Kunden dabei, diese und weitere finale Anforderungen der Vergaberechtsreform umzusetzen. Auch die Reform des Unterschwellenbereichs ist in Planung und wird aktuell zeitlich gestaffelt, mit Abschluss zum 1. Januar 2020, begonnen.

Konnte die Vergabestelle bislang entscheiden, ob und inwieweit sie die elektronische Kommunikation in ihren Vergabeverfahren zulässt, ist die E-Vergabe nun im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkung verankert: „Für das Senden, Empfangen, Weiterleiten und Speichern von Daten in einem Vergabeverfahren verwenden Auftraggeber und Unternehmen grundsätzlich elektronische Mittel“ (§ 97 Abs. 5 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkung).


E-Vergabesoftware: T-Systems führt neue Lösung ein

Lernen Sie die neue E-Vergabesoftware des T-Systems Partners EU-Supply kennen und begleiten Sie, mit Deloitte Legal, die Durchführung eines Vergabeverfahrens unter Berücksichtigung der rechtlichen Fallstricke.
>> Anmeldung zum Webinar


Doch was bedeutet die elektronische Abwicklung von Ausschreibungen konkret?
Behörden müssen den gesamten Prozess nun auf digitalem Wege abbilden: Von der Angebotsabgabe bishin zur digitalen Veröffentlichung der Bekanntmachung – also auch die Verwaltung, Kommunikation mit Interessenten und Bietern sowie die vollständige, kostenfreie und uneingeschränkte digitale Bereitstellung von Vergabeunterlagen. Doch das wirft auch Fragen auf: Wie stellen Sie sicher, dass Ihre Behörde Angebote verschlüsselt erhält und niemand vor Submission Zugriff auf die Angebote hat? Oder: Wie dokumentieren Sie diesen digitalen Prozess revisionssicher?

EU Supply – unsere Partner in Sachen E-Vergabesoftware
Neben anderen in Deutschland marktführenden Partnern auf dem E-Vergabemarkt, hat die T-Systems Multimedia Solutions die Vergabesoftware der EU-Supply als neuen Partner gewonnen, um gemeinsam den Kunden den Weg zu einer reibungslosen E-Vergabe zu bereiten. Die Lösung ist durch eine äußerst flexible, medienbruchfreie und einfach zu handhabende Bedienung gekennzeichnet. Das System kann darüber hinaus individuell an die Verfahren jedes Auftraggebers angepasst werden. Die Lösung setzt bereits jetzt alle finalen Anforderungen der Vergaberechtsreform um.
Seit 1999 wurden bereits über 500.000 Verfahren europaweit mit dieser Vergabesoftware durchgeführt.

Rundum gut beraten
Darüber hinaus unterstützt die T-Systems Multimedia Solutions auch durch fachlichen und technischen Support während des gesamten Vergabeprozesses sowie bei einer anbieterunabhängigen Marktübersicht über E-Vergabe-Softwarelösungen. Dazu gehört die  Beratung bei Erweiterung einer bereits vorhandenen digitalen Vergabelösung, die Bereitstellung eines elektronischen Vergabemanagementsystems und die effiziente Integration in die bestehende Systemlandschaft, bis letztendlich die Anforderungen gemäß des aktuellen Vergaberechts voll erfüllt sind.

 

Bewertung

Wie hat dir der Beitrag gefallen? Gib deine Bewertung ab.